Vor gut 1.5 Jahren beauftragte die Georg Utz AG, ein Hersteller von Lager- und Transportbehältern, Paletten, Werkstückträgern und technischen Teilen aus wiederverwertbarem Kunststoff, die IE Plast mit der Realisierung einer neuen Lagerhalle. Mit der alten, 1884 erbauten Halle waren bei Utz die anspruchsvollen Logistikanforderungen nicht mehr realisierbar.

Einen Monat früher als geplant konnte IE Plast die neue Logistikhalle „Lager 10“ in Bremgarten (CH) an die Georg Utz AG übergeben und mit einer kleinen Feierlichkeit eröffnen. Auf dem Platz der im vergangenen Jahr abgebrochenen rund 130 Jahre alten Shedhalle ist ein moderner Neubau entstanden, der die Effizienz des internen Warenflusses weiter optimiert. Die Halle wird primär als Erweiterung des Lagers genutzt, bietet aber auch neue Räumlichkeiten für die Qualitätssicherung und den Q-Testraum sowie für verschiedene Unterhaltsabteilungen.

Das Gebäude wurde über drei Seiten bei laufendem Betrieb in die Bestandsgebäude eingebunden. Wichtig war deshalb die Sicherung sowie Abstützung der unmittelbar angrenzenden Gebäudeteile vor den Abbrucharbeiten sowie die Beseitigung von Altlasten im Baugrund. Die gesamte Logistikhalle ruht auf Mikro-Rammpfählen.

Dazu Percy Limacher, Geschäftsführer IE Plast: „Dieses Projekt beinhaltet alle komplexen Planungsdisziplinen eines hochmodernen Industriebaus.“ Auf Basis eines gemeinsam erarbeiteten Masterplans zeichnete sich IE Plast verantwortlich für die Betriebs-, Haustechnik- und Gebäudeplanung inklusive der gesamten Realisierung.

Die Lagertechnik wurde auf den aktuellen Stand der Technik gebracht sowie die Logistikabläufe neu auf die Anforderungen bei Utz ausgerichtet. Dabei musste gewährleistet sein, dass die Logistik fortwährend einsatzbereit war. Die zusätzliche Hebebühne auf der Westseite des Gebäudes ermöglicht es Lastwagenfahrern, selbstständig die produzierten Boxen einzuladen. Ebenso konnten durch die Unterbringung der Qualitätssicherung und des Q-Testraums die Wege verkürzt und die Personalflüsse optimiert werden.

Abgerundet wird das neue Areal durch im Vorbau entstandene Büros sowie den neuen Aufenthaltsraum mit Teeküche, der von den Mitarbeitern sehr geschätzt wird.

IEG_Utz_06-17_00608_lcd
IEG_Utz_06-17_00373_lcd